Riders Day in Meckbach: Wer war schneller als Nique Thury, Tom Koch & Co.?

Der zweite „Riders Day“ in Meckbach hat am vergangenen Samstag für fast 150 begeisterte Teilnehmer gesorgt, die sich im Training und in Rennläufen mit Nique Thury, Tom Koch, Davide von Zitzewitz, Kevin Winkle und weiteren Fahrern messen konnten.

Der zweite Riders Day, veranstaltet vom Riders Store und MSC Meckbach e.V., ist am 25. Juni erfolgreich über die Runden gegangen. Trotz der langanhaltenden Trockenheit und Hitze vor dem Event, hat die Strecken Crew alles gegeben, um gute und einer Rennveranstaltung entsprechende Fahrbedingungen für die fast 150 Teilnehmer herzustellen. In den Klassen Junior, Starter, Medium und Expert / Pro konnte jeder Fahrer im Laufe des Tages drei „Ride Sessions“ sowie eine „Race Session“ absolvieren. Die kleinsten Crosser hatten zusätzlich ganztägig eine eigene Kinderstrecke zur Verfügung. Jeder Teilnehmer erhielt bereits vor dem Riders Day ein Riders Store T-Shirt sowie einen Rucksack mit Pflegesprays als Begrüßungsgeschenk.

Bei der Anmeldung vor Ort bekam jeder Fahrer einen Transponder zur Zeitnahme und konnte so in den verschiedenen Sessions die eigenen Rundenzeiten mit denen der Topfahrer vergleichen, was an einem normalen Trainingstag nicht möglich ist. Die Weber #Werkeholics Motocross-Asse Nique Thury, Tom Koch, Davide von Zitzewitz sowie Riders Store Athlet Kevin Winkle waren beim Riders Day am Start, aber auch die deutschen WM-Piloten Maximilian Spies und Paul Haberland ließen es sich nicht nehmen, ihre Bikes in der Pro / Expert Klasse auszuführen. Die Weber #Werkeholics Mountainbike Slopestyle-Aushängeschilder Marc Diekmann und Tobey Miley traten auf ihren Motocross Maschinen in der Starter Klasse an.

Ganztägig gab es ausgiebige Benzingespräche zwischen den Teilnehmern bei Rennwurst, Pommes, Kuchen sowie Kalt- und Warmgetränken. Zusätzlich verwöhnte der Riders Store alle Besucher mit Top-Angeboten ihrer Produkte. In der Mittagspause gab es eine große Autogrammstunde, bei der die Topfahrer den Fans für Autogramme, Fotos und Gespräche zur Verfügung standen.

Am späten Nachmittag wurde in jeder Klasse je eine „Race Session“, ein Rennlauf über 15 Minuten + 1 Runde, ausgetragen. In der Expert / Pro Klasse betrug die Laufdistanz 20 Minuten + 1 Runde. In der Starter Klasse konnte sich Stephan Ackermann gegen Patrick Meyer und Tim Müller durchsetzen. In der Medium Klasse war Thomas Brehl vor Markus Röhrig und Julian Stüber der schnellste Racer. In der Expert / Pro Kategorie siegte Maximilian Spies vor Tom Koch und Max Holzapfel. Nique Thury und Davide von Zitzewitz verzichteten aufgrund von leichten Verletzungen auf den Rennstart. Bei den Junioren bis 85 cm³ gewann John Kranhold vor Nevio Gottschlich und Karl Oliver Kreye. Alle Zeiten und Ergebnisse der Ride und Race Sessions gibt es unter https://speedhive.mylaps.com/Events/2004121 zu sehen.

Bei den Teilnehmern sorgte insbesondere die entspannte, lockere Atmosphäre der Veranstaltung, die guten Streckenbedingungen sowie die Möglichkeit der Transponderzeitnahme und damit dem Vergleich mit den schnellsten Fahrern Deutschlands für Begeisterung.

Fotogalerie